Teilen auf Google+   Drucken
 

Über 200.000 Euro für die Arbeit mit Kindern und geflüchteten Menschen

28.06.2017

Unterstützung für Projekte in Italien, Griechenland, Deutschland und Sri Lanka

 

Die Teilnehmenden des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin und Wittenberg haben bei den großen Gottesdiensten insgesamt 216.208 Euro für Projekte mit Kindern und geflüchteten Menschen aus aller Welt gesammelt. Beim Festgottesdienst auf der Festwiese vor den Toren der Lutherstadt Wittenberg kamen am 28. Mai 113.436 Euro für die Flüchtlings-Initiativen SOS Méditerranée und Mediterranean Hope zusammen, die Flüchtende aus Seenot retten und sich für deren Integration, unter anderem mit Zentren auf Lampedusa und Sizilien, einsetzen.

 

Die Kollekten der drei Eröffnungsgottesdienste an Platz der Republik, Brandenburger Tor und Gendarmenmarkt in einer Gesamthöhe von 95.905,61 Euro kommen der Flüchtlingsarbeit der Evangelischen Kirchen in Griechenland, Elliniki Evangeliki Ekklisia, zugute. Die kleinen evangelischen Kirchen in Griechenland kümmern sich, weitgehend ehrenamtlich, um die Integration Asylsuchender im Land selbst. In Athen, Thessaloniki, Volos, Mylotopos und Katerini bieten sie Kinderbetreuung, Sprachunterricht, Mahlzeiten, Kultur und Beratung an. Sie sorgen außerdem für psychologische Hilfe, für Schutzräume für alleinreisende Frauen und Kinder und schaffen Infrastruktur in Unterkünften und durch Wohnprojekte.

 

Beim Ökumenischen Gottesdienst an Christi Himmelfahrt wurden 6.866 Euro für die Johanniter-Unfall-Hilfe und die Kindernothilfe gesammelt, die Kinder von Strafgefangenen in Deutschland und Sri Lanka unterstützen. Mehr Informationen über die Kollektenzwecke finden Sie unter kirchentag.de/kollekten